Ag亚游国际集团_皇族电子竞技俱乐部-官网app下载

图片

ADRESSEN

Information

info@remove-this.mh-luebeck.de
T: +49 (0)451-1505-0
F: +49 (0)451-1505-300

Alumni

alumni@remove-this.mh-luebeck.de
T: +49 (0)451-1505-214
F: +49 (0)451-1505-301

1.60

AStA

asta@remove-this.mh-luebeck.de
T: +49 (0)451-1505-140
F: +49 (0)451-7286 5

24

Bibliothek

bibliothek@remove-this.mh-luebeck.de
T: +49 (0)451-1505-205
F: +49 (0)451-1505-300 

1.11

Brahms-Institut an der MHL

brahms-institut@remove-this.mh-luebeck.de
T: +49 (0)451-1505-414
F: +49 (0)451-1505-420 

Villa Brahms / E 13

F?rderergesellschaft

foerderer@remove-this.mh-luebeck.de
T: +49 (0)451-1505-233
F: +49 (0)451-1505-300

1.49

Internationale Beziehungen

international@remove-this.mh-luebeck.de
T: +49 (0)451-1505-323
F: +49 (0)451-1505-300

GP 4 / 204

IT-Support

it-support@remove-this.mh-luebeck.de
T: +49 (0)451-1505-115
F: +49 (0)451-1505-300 

3.21

Netzwerk Musikhochschulen

thomas.floemer@remove-this.mh-luebeck.de
T: +49 (0)451-1505-236
F: +49 (0)451-1505-300

Künstlerisches Betriebsbüro (KBB)

kbb@remove-this.mh-luebeck.de
T: +49 (0)451-1505-196
F: +49 (0)451-1505-302 

66

Marketing

marketing@remove-this.mh-luebeck.de
T: +49 (0)451-1505-214
F: +49 (0)451-1505-302 

1.60

MHL4U – Wir vermitteln Musik

mhl4u@remove-this.mh-luebeck.de
T: +49 (0)451-4079 835

Pressestelle

presse@remove-this.mh-luebeck.de
T: +49 (0)451-1505-123 
F: +49 (0)451-1505-302 

1.59

Pr?sidium

praesidium@remove-this.mh-luebeck.de
T: +49 (0)451-1505-128 
F: +49 (0)451-1505-301 

1.03

Strategie- und Entwicklungsplanung

isabell.seider@remove-this.mh-luebeck.de
T: +49 (0)451-1505-216
F: +49 (0)451-1505-303 

1.71

Studium

studiensekretariat@remove-this.mh-luebeck.de
T: +49 (0)451-1505-118
F: +49 (0)451-1505-303 

GP 4

StuPa

stupa@remove-this.mh-luebeck.de
T: +49 (0)451-1505-140 
F: +49 (0)451-7286 5

 24 

Tonstudio

tonstudio@remove-this.mh-luebeck.de
T: +49 (0)451-1505-198 
F: +49 (0)451-1505-300 

2.51

Verwaltung

verwaltung@remove-this.mh-luebeck.de
Tel +49 (0)451-1505-152 
Fax +49 (0)451-1505-300 

1.34

KONTAKT

MHLmail

Für einen Hochschulaccount wenden Sie sich bitte an die Netzwerkverwaltung.

MHLnet

Für einen Hochschulaccount wenden Sie sich bitte an die Netzwerkverwaltung.

Studierendenportal

Einen Hochschulaccount erhalten Sie beim MHL-IT-Support.

Dozierendenportal

Einen Hochschulaccount erhalten Sie beim MHL-IT-Support.

wir vermitteln
leidenschaft

Johannes Fischer
Professor für Schlagzeug

wir vermitteln
leidenschaft

Julia Pschedezki
Studentin Gesang

wir vermitteln
leidenschaft

Sabine Meyer
Professorin für Klarinette

wir vermitteln
leidenschaft

Konrad Elser
Professor für Klavier

wir vermitteln
leidenschaft

Charles Duflot
Student Cello

wir vermitteln
leidenschaft

Bernd Ruf
Professor für Popularmusik

AKTUELLE PRESSEMITTEILUNG

Lübeck, 05.07.2024

MHL-Studierende pr?sentieren s?mtliche Triosonaten von Zelenka

Zu einer au?ergew?hnlichen Musizierstunde l?dt die Musikhochschule Ag亚游国际集团_皇族电子竞技俱乐部-官网app下载 (MHL) am Freitag, 12. Juli ab 15 Uhr ein: Studierende der internationalen Oboenklassen von Prof. Sergio Sanchez und Prof. Diethelm Jonas sowie G?ste stellen dann alle sechs selten gemeinsam aufgeführten Triosonaten von Zelenka vor.

Studierende der Klassen von Prof. Sergio Sanchez und Prof. Diethelm Jonas entführen mit den sechs Triosonaten in die fantasievolle Klangwelt des b?hmischen Komponisten Jan Dismas Zelenka. Er geh?rte zu den Gr??en des Barock, wurde jedoch lange Zeit kaum wahrgenommen. Dabei sind seine Werke h?chst eigenwillig, voller verzwickter Kontrapunktik und wegweisend modern. 22 Studierende der Oboen-, Fagott- und Kontrabassklassen sowie eine Geigerin werden ihr kontrapunktisches K?nnen unter Beweis stellen. Nataliya Abryutina und Sergej Tcherepanov sind an Orgel und Cembalo zu h?ren. Zelenka ging noch mit fast 40 Jahren nach Wien, um seine Tonsatzkenntnisse zu perfektionieren. Ein Zeugnis dieser Zeit sind seine sechs um 1721/22 niedergeschriebenen Triosonaten, komponiert für zwei Oboen, Fagott und Basso continuo. Es sind die einzigen von ihm erhaltenen Kammermusikwerke. Sehr wahrscheinlich für die Virtuosen der Dresdner Hofkapelle entstanden, erfordern sie wahre Meister ihres Instruments und bestechen durch farbenreiche Intensit?t und Klangsinnlichkeit. Zelenkas Arbeitgeber, K?nig August III. von Sachsen, sch?tzte seinen ?wilden“ b?hmischen Hauskomponisten wenig und wurde zum Mitverursacher dafür, dass seine Musik über 200 Jahre so gut wie vergessen war. Zelenka starb 1745, verarmt und am Rande der Bedeutungslosigkeit. Ma?geblich an seiner Wiederentdeckung mitgewirkt hat der Dirigent und Oboist Heinz Holliger, der in den 1970ern Zelenkas originelle Kompositionsweise erkannte - sie ist in dieser besonderen Musizierstunde nachzuh?ren. Der Eintritt ist frei.

top

Lübeck, 01.07.2024

Kammerkonzert zum Mitraten: Sind klassische Streichquartette ?Original oder F?lschung“?

Die Musikhochschule Ag亚游国际集团_皇族电子竞技俱乐部-官网app下载 (MHL) l?dt am Sonntag, 7. Juli um 17 Uhr zu einem spannenden Kammerkonzert unter dem Motto ?Original oder F?lschung“ ein. Im Gro?en Saal stellen Ensembles der Kammermusikklasse von Prof. Heime Müller diesmal klassische Streichquartette vor. Allerdings waren wieder die F?lscher der Musiktheorieklassen der MHL am Werk und haben einige der Stücke im Stil der Klassik selbst komponiert. Das Publikum entscheidet: Was ist Original, was ist F?lschung?

Klassischen Ohrenschmaus und zugleich eine spannende Reise in die Welt der musikalischen Stilistik verspricht das Konzert ?Original oder F?lschung II“. Vier Streicher-Ensembles mit MHL-Studierenden, einstudiert von Prof. Heime Müller, pr?sentieren vier klassische Werke mit ihren für die Epoche üblichen vier S?tzen. In Wirklichkeit handelt es sich aber um sechzehn Einzels?tze von sechzehn verschiedenen, teilweise berühmten Komponistinnen und Komponisten. Einige von ihnen stammen jedoch nicht aus der Feder klassischer Komponisten, sondern aus der Feder Studierender der MHL-Musiktheorieklassen von Prof. Oliver Korte und Prof. Sascha Lino Lemke. In kurzweiligen Moderationen informieren die Studierenden über die wissenschaftlichen Hintergründe der Disziplin, die man ?stilgebundene Komposition“ nennt. Dabei geht es auch über die im Vorfeld der Kompositionsarbeit angestellten stilkritischen und analytischen Untersuchungen. Auch über spektakul?re F?lschungsf?lle in der Musik- und Kunstwelt werden sie berichten. Oliver Korte, MHL-Professor für Musiktheorie und MHL-Vizepr?sident erl?utert: ?Stilgebunden zu komponieren hei?t, tief in einen historischen Stil einzutauchen und einen Stil von innen verstehen zu lernen. Und diese Arbeit hat auch sehr kreative und individuelle Seiten.“ Dann aber wird es ernst: Das Publikum wird zum Gutachtergremium. Sind die F?lschungen vor ihm sicher? Das Publikum ist zum Mitraten eingeladen und kann auf einer extra für den Abend vorbereiteten App auf einfache Weise über Original oder F?lschung entscheiden. Wer mitmachen m?chte, sollte also sein Mobiltelefon mitbringen. Auf die beste Spürnase wartet sogar ein Preis: ein prachtvoller ?Quintenzirkelteller“. Die Theoriestudierenden freuen sich bereits auf den Realit?ts-Check im Konzert: Bleiben ihre Werke unerkannt oder fliegen sie auf? Ein ungew?hnliches Konzertformat, das den Spürsinn des Publikums herausfordert. Der Eintritt ist zu ?Original und F?lschung II“ ist frei.

top

Lübeck, 28.06.2024

MHL-Solisten konzertieren mit Philharmonischem Orchester der Hansestadt Ag亚游国际集团_皇族电子竞技俱乐部-官网app下载

Die Musikhochschule Ag亚游国际集团_皇族电子竞技俱乐部-官网app下载 (MHL) l?dt am Freitag, 5. Juli um 19.30 Uhr zu einem Solistenkonzert mit herausragenden Studierenden der MHL und dem Philharmonischen Orchester der Hansestadt Ag亚游国际集团_皇族电子竞技俱乐部-官网app下载 ein. Unter Leitung von Takahiro Nagasaki erklingen im Gro?en Saal Solokonzerte von Molique, Mahler, Nielsen und Walton.

Das Solistenkonzert unter Leitung von Takahiro Nagasaki im Gro?en Saal bietet Gelegenheit, herausragende Solisten der MHL zusammen mit einem profilierten Orchester zu erleben: begleitet vom Philharmonischen Orchester der Hansestadt Ag亚游国际集团_皇族电子竞技俱乐部-官网app下载 legen Kana Kobayashi (Oboe), Benjamin Lai (Violoncello), Qiuyi Lu (Gesang) und Oleg Shebeta-Dragan (Klarinette) mit ihrem Auftritt gleichzeitig die Abschlussprüfung zum Konzertexamen ab . Die Japanerin Kana Kobayashi pr?sentiert das Concertino für Oboe und Orchester des deutschen Komponisten und Violinisten Bernhard Molique. Obwohl zu Lebzeiten eine weitbeachtete Pers?nlichkeit, ist er heute weitgehend in Vergessenheit geraten. Bemerkenswert ist seine eigensinnige Kompositionsweise, verbunden mit einem tiefen Verst?ndnis für die Qualit?ten des Instruments, die Solistin Kana Kobayashi h?rbar machen wird: ?Romantische Oboenkonzerte sind selten, da ist es für mich etwas Besonderes, dies eher unbekannte Werk aufführen zu dürfen“, sagt Kobayashi, die nach ihrem Bachelorstudium in Japan seit 2020 in der Klasse von Prof. Diethelm Jonas studiert und 2018 den Japan Classical Music Competition gewann. Auf dem Programm steht mit William Waltons Cellokonzert eines der bedeutendsten Cellokonzerte des 20. Jahrhunderts. Solist ist Benjamin Lai, der seit 2021 an der MHL Konzertexamen bei Prof. Troels Svane studiert. Der Preistr?ger zahlreicher internationaler Wettbewerbe wie des International David Popper Competition in Ungarn und des Internationalen Hindemith Wettbewerb in Berlin, ist seit 2024 Lehrbeauftragter für Violoncello an der MHL. ?Das Anfangsthema geh?rt für mich zu den sch?nsten Melodien des 20. Jahrhunderts. Als ich es zum ersten Mal h?rte, wusste ich, dass ich dieses Stück unbedingt lernen will“, sagt er. Walton selbst sah in dem Cellokonzert eines seiner gelungensten Werke. Er schrieb es zu gro?en Teilen auf der italienischen Insel Ischia, wo ihn die malerische Landschaft zu den impressionistischen Kl?ngen inspirierte. Die chinesische Gesangsstudentin Qiuyi Lu, die bei Prof. Manuela Uhl in Ag亚游国际集团_皇族电子竞技俱乐部-官网app下载 studiert hat, pr?sentiert Lieder von Gustav Mahler. Sie stehen gleichberechtigt neben seinen instrumentalen Werken und sind auf vielf?ltige Weise mit seinen Sinfonien verwoben, viele seiner Lieder tragen sinfonische Züge. Die Solistin wird ?Erinnerung“, ?Liebst du um Sch?nheit“ und ?Ich atmet' einen linden Duft“ aus seinen frühen Liedern und Ges?ngen sowie ?Ich bin der Welt abhanden gekommen“ aus den Rückert-Liedern interpretieren. Auf dem Programm steht abschlie?end das Klarinettenkonzert op. 57 von Carl Nielsen, das zu den gewichtigsten Werken der Klarinettenliteratur geh?rt. ?Das Werk zu spielen, ist für mich eine besondere Ehre. Seine emotionale Tiefe und technische Komplexit?t faszinieren mich“, sagt der ukrainische Student Oleg Shebeta-Dragan aus der Klasse von Prof. Jens Thoben, der das herausfordernde Werk zu Geh?r bringen wird. Er hat sich 2022 beim Internationalen Carl-Nielsen-Wettbewerb den ersten Preis erspielt und zudem den Sonderpreis des Odense Sinfonieorchesters und den Juniorpreis der Jury. Das Solistenkonzert ist Ausdruck einer langj?hrigen Kooperation der MHL mit dem Theater Ag亚游国际集团_皇族电子竞技俱乐部-官网app下载 und einmal mehr Gelegenheit, den talentierten künstlerischen Nachwuchs der MHL auf Gro?er Bühne zu erleben. Geleitet wird es vom japanischen Pianisten und Dirigenten Takahiro Nagasaki, erster Kapellmeister und stellvertretender GMD am Theater Ag亚游国际集团_皇族电子竞技俱乐部-官网app下载.

top

Lübeck, 27.06.2024

Neues Institut für Medizinische Psychologie an Uni Ag亚游国际集团_皇族电子竞技俱乐部-官网app下载 er?ffnet

Forschende der Universit?t zu Ag亚游国际集团_皇族电子竞技俱乐部-官网app下载 und der Musikhochschule Ag亚游国际集团_皇族电子竞技俱乐部-官网app下载 (MHL) arbeiten am Institut für Medizinische Psychologie künftig an Themen aus den Bereichen Neurowissenschaften und Musizierendengesundheit und untersuchen im Babylab die soziale und emotionale Entwicklung von S?uglingen und Kindern.

Das neue Institut für Medizinische Psychologie an der Universit?t zu Ag亚游国际集团_皇族电子竞技俱乐部-官网app下载 leiten Prof. Ulrike Kr?mer, Prof. Daniel Scholz und Prof. Sarah Jessen. Sie forschen im Center of Brain, Behavior and Metabolism (CBBM) auf dem Campus sowie im Tesdorpfhaus auf der Altstadtinsel. Insgesamt besch?ftigen sich 18 Forschende in drei Arbeitsgruppen unter anderem mit den Fragen, welchen Einfluss Hormone auf Empathie und Aggression haben, wie professionell Musizierende im Laufe ihrer Karriere mit der gro?en mentalen Belastung zurechtkommen k?nnen und wie Babys soziale Informationen aus Gesicht und Stimme sowie Geruch verarbeiten und was dabei in ihrem Gehirn geschieht. ?Die Medizinische Psychologie hat eine lange Tradition an der Universit?t zu Ag亚游国际集团_皇族电子竞技俱乐部-官网app下载. Die Gründung eines eigenst?ndigen Instituts zeugt von unserem Engagement, die wichtige Rolle der Medizinischen Psychologie in der Ausbildung unserer Studierenden zu st?rken“, sagt Prof. Gabriele Gillessen-Kaesbach, kommissarische Pr?sidentin der Universit?t zu Ag亚游国际集团_皇族电子竞技俱乐部-官网app下载. ?Die Institutsgründung ist eine tolle Anerkennung der Bedeutung psychologischer Forschung und Lehre in der Medizin“, sagt die Psychologin Prof. Ulrike Kr?mer. ?Wir freuen uns, gemeinsam mit den anderen psychologisch Forschenden am Standort, die Psychologie in Ag亚游国际集团_皇族电子竞技俱乐部-官网app下载 in den n?chsten Jahren weiterzuentwickeln und zu st?rken.“ Daniel Scholz, Professor für Musizierendengesundheit an der MHL, erg?nzt: ?Für uns als Arbeitsgruppe Musizierendengesundheit ist die direkte Anbindung an die Universit?t zu Ag亚游国际集团_皇族电子竞技俱乐部-官网app下载 und das CBBM über das Institut für Medizinische Psychologie von unsch?tzbarem Wert. Wir haben dadurch direkten Zugang zu allen Forschungseinrichtungen und beste Verbindungen zu den psychologischen und neurologischen Abteilungen der Universit?t." Auch für die Studierenden an der Universit?t zu Ag亚游国际集团_皇族电子竞技俱乐部-官网app下载 und der MHL sei die Gründung des Instituts ein gro?er Gewinn, sagt die Psychologin Prof. Sarah Jessen. ?Wir k?nnen hier eine direkte Verzahnung von Lehre und aktueller wissenschaftlicher Arbeit bieten. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf dem Gebiet der Kommunikation, das sowohl einen der Lehrschwerpunkte im Studiengang Humanmedizin darstellt als auch ein Kernthema der Forschung am Institut ist.”

top

Lübeck, 17.06.2024

?Und wenn sie nicht gestorben sind…“ ? Studierende pr?sentieren gro?e MHL-Pop-Revue zum Thema M?rchen

Am letzten Juniwochenende l?dt die Musikhochschule Ag亚游国际集团_皇族电子竞技俱乐部-官网app下载 (MHL) zur traditionellen Pop-Revue ein. Zum Jubil?um ?20 Jahre Pop an der MHL“ entführen die Studierenden ihr Publikum diesmal in das Reich der M?rchen. 70 Mitwirkende überschreiten auf einer Reise durch die Popularmusik des 20. und 21. Jahrhunderts die Grenzen zwischen Fiktion und Wirklichkeit. Solistinnen und Solisten, das MHL-PopsOrchestra und der MHL-PopsChor sind dabei unter Leitung von Prof. Bernd Ruf in drei Aufführungen in einer gro?en Bühnenshow zu erleben.

Die Geschwister Grimm, gespielt von Sarah Sieprath und Rebekka Hoppermann, leben in einer monotonen Welt, in der jegliche Fantasie, Farbe und Kreativit?t abhandengekommen ist. Ihre berühmten M?rchen h?tten sie unter diesen Umst?nden nicht schreiben k?nnen. Doch dann führt sie eine skurrile Bekanntschaft pl?tzlich in eine unbekannte M?rchenwelt voller fabelhafter Figuren und Dinge. Dort begegnen ihnen unter anderem Rotk?ppchen und der Wolf, H?nsel und Gretel, Sterntaler, Rumpelstilzchen, Schneewittchen und die ?Sieben Zwerginnen“. Doch auch in dieser Welt gibt es einen Widersacher: Schneller als ihnen lieb ist, geraten sie in die F?nge eines fanatischen Psychiaters, der sogar die M?rchenwelt ihrer Fantasie berauben will. K?nnen die Geschwister Grimm es schaffen, sich selbst und ihre M?rchenfiguren zu befreien und die Fantasie zu retten?
In einer bunten Show bringen 70 Studierende aller MHL-Studieng?nge gro?e Hits aus Musical, Pop, Rock und Jazz auf die Bühne im Gro?en Saal. Klassiker wie ?Over the Rainbow“ von Judy Garland, ?Good Vibrations“ von den Beach Boys oder Elvis’ ?Jailhouse Rock“ sind ebenso zu h?ren wie aktuellere Hits unter anderem von Michael Bublé, Billie Eilish oder Adele. Dabei kommen auch Stücke aus bekannten Musicals wie ?Die Sch?ne und das Biest“ und die ?Rocky Horror Picture Show“ sowie aus gro?en Kinoerfolgen wie ?The Greatest Showman“ und ?The Wizard of Oz“ auf die Bühne.

Idee, Konzept, Arrangements und die Choreografie für ihre Tanzeinlagen haben die MHL-Studierenden selbst erarbeitet. Ein Team, bestehend aus den Studierenden Antonia Eder, Kjell Kitzing, Leah Klussmann, Malte Langenbeck, Tillmann Lüken, Konstanze Peters, Lisa Scheffler, Onno Spuhl und Andrea Weigand plant und erarbeitet das Projekt seit Oktober 2023. ?Ich bin sehr begeistert über das mitrei?ende Engagement der Studierenden, die skurrilen Ideen und die generationenübergreifende Musikauswahl. Das wird feinste Unterhaltung für den Enkel bis zur Uroma“, kündigt Prof. Bernd Ruf an, der die Popularmusik an der MHL von Anbeginn aufgebaut hat.

Opens external link in new windowwww.mh-luebeck.de erh?ltlich sowie Restkarten an der Abendkasse.

Am Mittwoch, 10. Juli um 20 Uhr ist die m?rchenhafte Pop-Revue ?Und wenn sie nicht gestorben sind…“ in einer Open-Air-Veranstaltung in Timmendorfer Strand zu erleben: In einer konzertanten Aufführung auf dem Timmendorfer Platz sind auch hier die MHL-Gesangssolisten, das MHL-PopsOrchestra und der MHL-PopsChor unter Leitung von Popularmusikprofessor Bernd Ruf zu h?ren. Der Eintritt ist frei.

top

Lübeck, 10.11.2022

Wettbewerb um den Possehl-Musikpreis

Der 59. Wettbewerb um den Possehl-Musikpreis wird am Dienstag, 15. und Mittwoch, 16. November jeweils ab 10 Uhr ?ffentlich in der Musikhochschule Ag亚游国际集团_皇族电子竞技俱乐部-官网app下载 (MHL) ausgetragen. Die besten Studierenden der MHL-Instrumentalklassen sind dabei auf der Bühne im Gro?en Saal zu erleben.

In zwei Runden treten im Wettbewerb um den 59. Possehl-Musikpreis 13 Studierende der F?cher Fl?te, Horn, Violine, Schlagzeug, Klavier und Klavier Duo gegeneinander an. Ihre rund zwanzigminütigen Programme pr?sentieren sie in der ersten Runde am Dienstag, 15. November ab 10 Uhr. Durch die breite Palette an F?chern ergibt sich ein abwechslungsreiches Programm: Es sind unter anderem Ausschnitte aus Sonaten, virtuosen Etüden und Instrumentalkonzerten aus Klassik und Romantik zu h?ren sowie moderne und zeitgen?ssische Werke. In der zweiten Runde pr?sentieren sich dann am Mittwoch, 16. November ab 10 Uhr die Finalisten, am Nachmittag werden die Gewinner bekannt gegeben.

Der erste Preis ist mit 5.000 Euro dotiert, weitere Preise und Pr?mien, unter anderem für die beste studentische Klavierbegleitung kann die Jury in H?he von 6.500 Euro vergeben. Zu den Juroren geh?ren in diesem Jahr Dr. Ole Kr?nert (Vorsitz) und Prof. Inge-Susann R?mhild als Vertreter der Possehl Stiftung. Als externe Juroren wirken Professor Gerd Uecker (Vorsitzender MHL-Hochschulrat), Katja Schaefer (Mitglied MHL-Hochschulrat) und Dr. Christian Strehk (Kieler Nachrichten) mit. Die MHL ist vertreten durch die Professoren Oliver Korte (Pr?sidium), Manfred Aust, Jens Thoben und Ulf Tischbirek.

Der Possehl-Musikpreis wird seit 1962 für MHL-Studierende ausgeschrieben. Renommierte Solisten und Ensembles, wie die Klarinettistin Shirley Brill, der Cellist Thomas Grossenbacher und das Artemis-Quartett waren Preistr?ger des Wettbewerbs. 2021 gewann ihn der litauische Pianist Augustinas Eidukonis.

Opens external link in new windowwww.mh-luebeck.de/termine zu finden. Der Eintritt zum Possehl-Wettbewerb ist frei.

top